Transport

Obwohl zu diesem Thema bereits schon viel geschrieben wurde, hier nochmals das Wichtigste in Kürze mit ein paar Bildern.

Es ist empfehlenswert unsere Guppys je Stück in eine Tüte zu verpacken (Tüte mit abgeschrägten unteren Ecken) und diese Tüten mit entsprechenden Etiketten zu beschriften. Diese kann man sich ohne Weiteres über Word ausdrucken lassen.

Hier seht ihr die zu brauchenden Uttensilien (Tüten, Etiketten, Styroporbox). Es fehlen jetzt noch die Guppys. Bei kälterer Witterung gehört noch ein Head-Pack und Isoliermaterial/Füllstoff hinein.

Auf den Etiketten ist Wichtig der Vor- und Zuname des Züchters, der Verein (falls eine Zugehörigkeit vorhanden) und das Land, aus dem der Aussteller kommt. Es kann auch noch die jeweilige Codierung der Fische dazugeschrieben werden. Wichtig ist die zusammengehörenden Trios zu Kennzeichnen.

Das Etikett ist gut leserlich auf die Tüte zu kleben und dabei ist darauf zu achten, das kein Wasser über die Etiketten läuft, da sie sonst unleserlich werden. Wichtig ist es ausserdem genügend Luft im Beutel zu haben, damit die Fische über einen längeren Zeitraum mit Sauerstoff versorgt werden können (keine Atemluft in die Tüten blasen!)

Die Tüten gut und fest verknoten, bei längeren Transporten (Übersee) empfiehlt es sich eine zweite Tüte genau entgegengesetzt über die erste Tüte zu ziehen und zu verknoten.

Ich finde es von Vorteil, die Tüten mit den darin befindlichen Guppys stehend zu verpacken, da die Tiere sonst durch die Bewegung von Transportfahrzeugen zu sehr hin und her geschüttelt werden. Die Styroporbox ist nach dem Bestücken mit den Tüten so mit Verpackungsmaterial zu befüllen, das die Tüten nicht umfallen können. Danach ist der dazugehörige Deckel auf die Box zu setzen und mit einem Packklebeband luftdicht zu verschliessen.

Ich hoffe mit diesem Bericht dem einen oder anderen etwas weitergeholfen zu haben und freue mich auf die Beschickung der nächsten Ausstellungen, wo jeder Guppy perfekt verpackt am Zielort ankommt.